Homepage Ernst Hunsicker


Aufsätze "Kriminalprävention"

primär:

polizeiliche und kommunale Kriminalprävention

Verfasser: Ernst Hunsicker

  1. Kommunale Kriminalprävention - Aufklärung und Vorbeugung, in: Unsere Sicherheit Heft 50/Mai 1990, S. 18 - 21.
  2. Erfahrungen mit dem »Ressortübergreifenden Präventionsmodell Osnabrück« (Kommunale Kriminalprävention), in: Die Polizei 7/92, S. 173 -177.
  3. Kriminalitätsverhütung - Kommunale und lokale Basisprävention als Ausformung der Idee "Räte für Verbrechensverhütung", in: Kriminalistik 11/93, S. 725 -729.
  4. Alternative Kriminalprävention in Osnabrück - Zusammenfassende Darstellung - , in: der kriminalist 12/93, S. 482 - 484.
  5. Lokale Basisprävention - Oder: Was hat ein Wochenmarkt mit einem "Runden Tisch zur Kriminalitätsverhütung zu tun?", in: Kriminalistik 8-9/94, S. 543 - 544.
  6. Vereine zur Förderung der Kriminalprävention - Oder: Gehören gemeinnützige Präventions-Fördervereine auf den Prüfstand?, in Kriminalistik 7/96, S. 499 - 501. Näheres unter: www.praevos.de
  7. Kriminologische Regionalanalyse Osnabrück 1996/97 zum Thema "Mehr Sicherheit für uns in Osnabrück", Druck: Print & Media Center Wallenhorst, 250 Seiten zuzügl. Anhänge (zusammen mit Prof. Bernhard Bruns, Martin Oevermann, Martin Ratermann) - vergriffen -.
  8. Verbrechensverhütung - Vernetzte Kriminalprävention auf internationaler bis lokaler Ebene, in: Polizei-heute 2/98, S. 54 - 58.
  9. Gemeinnützige Präventionsvereine - Was (sich) der "Präventionsverein Osnabrück e.V." alles leisten kann, in: Kriminalistik 8-9/98, S. 590 -594. Näheres unter: www.praevos.de
  10. Kommunale und lokale Kriminalprävention in Osnabrück seit 1989 - Erfahrungen und Arbeitsergebnisse - , in: Europäisches Zentrum für Kriminalprävention - Europäische Beiträge zur Kriminalität und Prävention 3/1998, S. 25 - 34.
  11. Prävention der Aussiedlerkriminalität in Osnabrück, in: Die Kriminalprävention 1/2000, S. 30 - 34.
  12. Einrichtung kommunaler Präventionsbüros in Kombination mit "Polizeiläden" - Ein Plädoyer nur aus Sicht der Polizei?, in: Die Kriminalprävention 1/2001, S.12 - 16 (zusammen mit Hermann Heyer).
  13. Kommunale Kriminalprävention noch lange nicht am Ende - Fortschritt und vorübergehender Stillstand am Beispiel der Stadt Osnabrück, in: Die Polizei 11/2001, S. 320 - 321.
  14. Weniger Gewalt an Schulen - Die Entwicklung von Schulprojekten in der Stadt Osnabrück, in: Die Kriminalprävention 1/2003, S. 11 - 16 (zusammen mit Prof. Dr. Reinhold Mokrosch).  Dazu: Weniger Gewalt an Schulen - Entwicklung von Schulprojekten -Dokumentation und Auswertung einer Initiative der Präventionskommission, des Präventionsvereins, der Polizeiinspektion und der Forschungsstelle 'Werteerziehung' an der Universität Osnabrück - zusammengestellt und ausgewählt von Prof. Dr. Reinhold Mokrosch (61 Seiten).
  15. Kritische Reflektion der Kriminalprävention in Osnabrück, in: Die Kriminalprävention 2/2003, S. 51 - 59. 
  16.  Kriminologische Regionalanalysen in der Stadt Osnabrück - Plädoyer für ein unverzichtbares Instrumentarium, in: forum kriminalprävention 1/2006, S. 9 - 11.
  17. Kritische Infrastrukturen (KI) - Im Fokus: Terrorismusabwehr, in: Kriminalistik 10/2007, S. 601 - 606.
  18. Vernachlässigte, verwahrloste und misshandelte Kinder - Der Tod als Erlösung?, in: der kriminalist 10/2008, S. 405 - 411 (Hinweis: Fußnoten unter Menupunkt "Quellen"). 
  19. Bürgerbefragungen zur subjektiven Sicherheit in Osnabrück - oder: Ertrag und Wirkung von (kommunaler) Kriminalprävention, Kuratorium der Polizei-Führungsakademie (Hrsg.), in: Schriftenreihe der Polizei-Führungsakademie 2/2003 - Angewandte Kriminologie und Kriminalprävention - Entwicklungen, Sachstand und Perspektiven - Festschrift für Dr. Joachim Jäger - , Sächsisches Druck- und Verlagshaus AG, Dresden ( www.sdv.de ), S. 127 - 148, ISSN 0720-6283/ISBN 3-933442-24-9, 176 Seiten, Preis 6,00 Euro (Bestellung unter publikationen@pfa-ms.de).

Diplomarbeiten zum Thema

"Kriminalprävention in Osnabrück"

(soweit mir bekannt)

  1. Karen Franke/Monika Schneiders, Universität Osnabrück, Fachbereich Psychologie/Fachgebiet Arbeits- und Organisationspsychologie, Diplomarbeit zum Thema: Kommunale Kriminalprävention als kommunale Sicherheitsvorsorge - Entwicklung eines Strukturmodells für die Stadt Osnabrück (Dezember 2004). Jetzt auch als Fachbuch: Kommunale Kriminalprävention - Bausteine zur kommunalen Sicherheitsvorsorge, V D M Verlag Dr. Müller, 2006, 385 Seiten, ISBN 3-86550-381-0, 89,00 Euro.
  2. Daniela Hunold, Universität Osnabrück, Fachbereich Kultur- und Geowissenschaften, Diplomarbeit im Diplomstudiengang Geografie zum Thema: Sicherheitsgefühl und kommunale Kriminalprävention. Sichtweisen von Bürgern und Verwaltung am Beispiel des Osnabrücker Stadtteils Eversburg (25. Juni 2002).
  3. Dagmar Bode, Universität Osnabrück, Fachbereich Kultur- und Geowissenschaften, Diplomarbeit im Diplomstudiengang Geographie zum Thema: Problemwahrnehmung der Bürger in den Stadtteilen Schinkel und Westerberg im Hinblick auf ihre Sicherheit (1. Dezember 1999).
  4. Eila Hillen, Kath. Fachhochschule Norddeutschland - Abteilung Osnabrück, Fachbereich Sozialwesen, zum Thema: Innerfamiliäre Gewalt und vernetzte Intervention (28. August 2000).

 

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!